Bauernwagen

Gliederungspunkte

Prinzipielle Konstruktionsmerkmale

Liste der Wagenteile

Unterschiede, die vom Verwendungszweck und der Tonnage bestimmt sind

Unterschiede, die vom Verwendungsraum bestimmt sind

Gewichtung der Arbeiten von Wagner und Schmied

Regionale und persönliche Varianten

 

Prinzipielle Konstruktionsmerkmale

070804_136_cutcorr_1000_zeichnung-wagen

Ein Wagen besteht aus Fahrgestell und Aufbau.

1. Fahrgestell

160912_4451_cutcorr_1000_gestell

Bestandteile des Fahrgestells sind

a) das Vordergestell

160912_4442_cutcorr_1000_vordergestell

b) das Hintergestell

160912_4449_cutcorr_1000_hintergestell

c) die Deichsel und die Langwied, die beide Gestelle verbindet und

d) die Bremseinrichtung

1a) Vordergestell

050529-017_cutcorr_700_vordergestell

Im Wesentlichen besteht das Vordergestell aus dem Achsenstock, der die Achse mit den Rädern aufnimmt und den Deichselarmen.

Hinzu kommt die Verbindung der hinteren Enden der Deichselarme, auf der die Langwied aufliegt und die Bremseinrichtung.

1b) Hintergestell

050529-018_corr_1000_hintergestell

Auch dieses besteht aus dem Achsenstock und den Wetterarmen.
Bei manchen Wagentypen enthält es ebenfalls eine Bremseinrichtung für die Hinterräder.

2. Aufbau

Der Aufbau liegt auf beiden Achsenstöcken auf Schemeln auf. Manchmal gibt es auch noch einen Mittelschemel, der auf der Langwied aufsitzt.

Den Aufbau gibt es als Leiterwagenaufbau und als Kastenwagenaufbau. Der Leiterwagen wurde für Heu und Getreide benutzt und der Kastenwagen für Früchte wie Kartoffeln, Rüben, Obst, etc.

100912_7376_cut_1000
Kastenwagen
Nimmt man aus dem im Bild gezeigten Kastenwagen die Seitenbretter heraus, erhält man einen Leiterwagen.

Die Seitenwände des Aufbaus wurden bei schwerer Beladung durch Lissen auf den Achsen abgestützt.

050529-035_cutcorr_1000_wagen
Die Lissen stehen hier seitlich am Wagen

 

 

 

 

… wird weitergeführt